Status–Lust–Identität, das Buch

Wirkungsweise und Anwendung von Gamifikation im Unterricht und in der Lehre

SLI200

Wenn Menschen uns sagen, dass sie keine Lust zum Lernen hätten, reagieren sie auf einen Trend, der erst mit dem Beginn des Industriezeitalters vor 300 Jahren begann, dem Trend zur Trennung von Arbeit und Genuss, von Arbeitszeit und Freizeit, von Arbeit und Selbstverwirklichung. Das Motto ist bekannt: »Erst die Arbeit, dann das Vergnügen!«

Status, Lust und Identität sind in der Wirklichkeit Ungetrenntes. Das heisst, dass jede Veränderung in der Identität eine Statusveränderung und einen Lustausstoss zur Folge hat, dass jede Statusveränderung eine Veränderung der Identität und einen Lustausstoss und dass jeder Lustgewinn oder jeder Lustverlust (Frust) eine Statusveränderung und eine Identitätsveränderung nach sich zieht.
Status, Lust und Identität können zwar unabhängig voneinander gedacht werden, aber nicht unabhängig voneinander existieren.
Die Übungen in diesem Buch sind Techniken und Methoden, bei denen die eine Seite der Motivation stimuliert wird, um die andere Seite zu verändern.
Jeder inhaltliche Teil von Lern- bzw. Kommunikationsprozessen ist an drei Grundwerte jedes Menschen gebunden und wird durch die lernenden Individuen jederzeit vom Standpunkt dieser Grundwerte gewichtet:

  1. Führen die Informationen zu einem Statusgewinn?
  2. Führen die Informationen zu einem Lustgewinn?
  3. Führen die Informationen zu einem Identitätsgewinn?

Wenn diese Fragen nicht positiv beantwortet werden können, wird das Lernen schwer. Lernen leichter zu gestalten, menschengemässer, das ist das Ziel dieses Buches.

Kontakt-Status-Lust-Identität-Transfer

Kontakt-Status-Lust-Identität-Transfer

Sofort erhältlich:

www.epubli

Rezension:

Effektiv und unterhaltsam 13. Dezember 2011
Von Klaus Henning Busch

Auf über 300 Seiten präsentiert der Autor erfreulich locker und unterhaltsam 194 Methoden zum Verstehen und Gestalten von Lern- und Führungsprozessen. Die Erfahrungen aus einer vielseitigen Lehr- und Forschungstätigkeit ermöglichen dabei eine über eine (umfangreiche) Stoffsammlung hinausgehende interpretierende und wertende Darstellung.
Für Lernende, Lehrende, Moderatoren und Führungskräfte steht mit diesem Buch ein praktikables Material zur Verfügung, das eine Vielfalt von Anregungen liefern kann und hilft, die eigene Arbeit effektiv und interessant zu gestalten.

Sollte nahe am Schreibtisch liegen, 9. Februar 2012
Von Petra. K.
Dieses Buch besticht durch seine sehr gute Mischung aus genügend Theorie – um Wissen wieder aufzufrischen oder neu zu erfahren – und viel Praxis. Es ist hervorragend überschaubar gegliedert und mit kleinen Anekdoten gewürzt. Langweilig beim Lesen wird einem nicht – man wird eher neugierig. Nicht nur für schwierigen Situationen gibt es eine Auswahl an Methoden/Übungen/Ideen, wie man mit der Situation umgehen kann. Sollten die Methoden, Übungen ausgehen – hier gibt es viele, für alle „Seminarlagen“. Dies finde ich besonders bemerkenswert. Es ist die ganze Zeit erkennbar, dass der Autor mit dem Leser/der Leserin sein Wissen teilt. Ein wirklich empfehlenswertes Buch.

Updates:

Wer das Buch in Papierform oder als E-Book erworben hat, kann jederzeit ein Update anfordern. Bitte senden Sie mir dazu per Kontaktformular oder E-Mail einen Nachweis für Ihren Kauf und das Wunschformat für das Update (pdf oder epub)und Sie erhalten umgehend die neueste Datei zugesandt.

Errata, Druckfehler, Ergänzungen:

Die erste bis dritte Auflage ist nicht mehr erhältlich. Es existiert eine vierte, veränderte Auflage.

Zweite Auflage (ISBN = 978-3-8442-1696-7):

Seite 300 „Erzählen“ muss ein Gliederungspunkt sein, dadurch verändert sich auch die Gliederung Seite xii

Da ich nun endlich die korrekte Quelle dieser Texte habe, verändert sich eine Quellenangabe:

Fussnote 1 auf S. 129 im Papierbuch (ISBN = 978-3-8442-1696-7)

oder die

Fussnote 37 im E-Book (ISBN 978-3-8442-1716-2)

muss lauten:

„Diese und die anderen Gruppenphasen nach Rubner/Rubner vgl. [TZI 1995] S.230 ff.“

Die entsprechende Literaturangabe ändert sich zu:

[TZI 1995] Angelika Rubner, Eike Rubner: Die Entwicklungsphasen einer Gruppe – Grundkonflikte, Einstellungen dem Leiter gegenüber und Leiterinterventionen. In: TZI. (Themenzentrierte Interaktion). Pädagogisch-therapeutische Gruppenarbeit nach Ruth C. Cohn. 2. A. Aufl. 1995.

 

Hinterlasse ein Kommentar

Du musst dich Anmelden um diesen Artikel zu kommentieren.